JavaScript-Hinweis: Bitte aktivieren sie JavaScript in Ihrem Browser um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können.

Prüfung der Honigqualität durch das Bieneninstitut Celle: Sehr gute Qualität!

Im Bieneninstitut Celle wurde der Honig überprüft. Den Prüfbericht fügen wir an. Hier einige Erläuterungen zum Bericht. Die Herkunft aus Togo wird eindeutig identifiziert. Geruch und Geschmack weisen auf Westafrika. Die Farbe ist gut. Das Merkmal trüb bei der Konsistenz liegt daran, dass der Honig gepresst und nicht geschleudert wurde. Bei der Sauberkeit wurde nichts beanstandet.

Das ist unter den Bedingungen in der Savanne ein hervorragendes Ergebnis und zeigt, dass die Imker sehr sorgfältig arbeiten. Der Wasseranteil ist mit 16,2% in Orndung. Der Grenzwert liegt nach der deutschen Honigverordnung bei 20%, nach dem D.I.B. bei 18%. Der Gehalt der Invertase ist sehr hoch. Das ist sehr gut. Saccharose wurde nicht gefunden, was sehr gut ist. Damit ist bewiesen, dass kein normaler Zucker (Haushaltszucker) beigemischt wurde. Auch ist keine Melezitose vorhanden. Auch dies ist gut, weil der Honig sonst fest würde. Der Glucoseanteil ist relativ hoch. Dieser Zucker geht schnell (schneller als anderer Zucker) in das Blut und spendet Energien, ein gutes Merkmal besonders auch für Westafrika.

Es gibt keine Honigtauelemente, d.h. es wurden nur Blüten beflogen.

Die sonstigen Sedimentsbestandteile liegen an dem relativ hohen Pollenanteil.

Die Auflistung der Pflanzenarten ist für unser Aufforstungsprogramm (siehe www.waldaktie-savanne.de) wichtig. Hier müssen aber auch noch weitere Erkundigungen gemacht werden, damit herausgefunden wird, welche Pflanzen besonders von den Bienen angeflogen werden.

Insgesamt sind wir mit dem Ergebnis der Prüfung sehr zufrieden. Der Bericht zeigt, dass der Honig der Savanne von sehr guter Qualität ist.

Der Prüfbericht

Bericht_zur_Analyse_Celle_11-11-23_01.pdfBeliebt

Kategorie: